Jugendreisen in Europa

Jugendreisen Spanien

Jugendreisen Frankreich

Jugendreisen Italien

Spanien symbolisiert nicht nur für Erwachsene Temperament und Lebensfreude. Auch die Jugend ist von dem feurigen Land mit der meist lachenden und strahlenden Sonne fasziniert. Spanien gehört zu den südlichsten Ländern Europas, weshalb auch ausserhalb der Haupt-Reisesaison Sonne und Wärme fast garantiert ist.

Einen besonderen Reiz für spaß- und actionreiche Jugendreisen bieten die Küstenregionen Frankreichs. Die etwas rauhere Atlantikküste ermöglicht vorallem Surfen, Segeln und weitere Wassersportaktivitäten. Aber auch in den Mittelmeerregionen sind ausreichende Sportmöglichkeiten zum Austoben gegeben.

Italien ist bekannt für die typisch mediterane Lebensart seiner Einwohner. Leben, geniessen und Freude haben. Genau diese Eindrücke erhalten Jugendliche auch bei einem Urlaubsaufenthalt, des von vielen Küsten umgebenen Mittelmeerlandes, das auch landschaftlich seinen ganz eigenen Charme hat.

Jugendreisen Kroatien

Kinderreisen Deutschland

Jugendreisen ohne Betreuung

Jugendreisen ohne Betreuung

Kroatien bietet für Jugendliche großartige Urlaubsmöglichkeiten. Die wunderschönen Landschaften, die Menschen und das Leben in Kroatien, lässt die jungen Menschen in einer völlig anderen Welt leben. Natürlich sind die Jugendlichen nicht völlig auf sich alleine gestellt, denn es gibt eine qualifizierte Betreuung die sich gerne um alle Belange der Urlauber kümmern.

Urlaubsangebote für Kinder ohne die eigenen Eltern, gibt es gerade in Deutschland genug. Geboten werden Abenteuer und Spaß ohne Limit. Eine sichere und kompetente Betreuung wird gewährleistet. Besonders geeignet sind Kinderreisen vorallem für Eltern, die nicht immer zu den Schulferien Urlaub nehmen können, oder sich gerne selbst in den eigenen 4 Wänden etwas Erholung und Ruhe wünschen.

Für Jugendliche gibt es vermutlich nichts größeres, wie in Urlaub fahren ohne die Eltern. Den meisten sorgsamen Müttern und Vätern wird es sicherlich schwer fallen, die eigenen Kinden, wenn auch nur für kurze Zeit, ohne deren Obhut in die Fremde zu schicken. Aber die gesammelten Erfahrungen aus solchen Reisen, fördern die Selbstständigkeit der Kinder auf dem Weg zum Erwachsen werden.

Auch für diesen Sommer 2008 bieten wir wieder eine große Auswahl an Jugendreisen an. Für Jugendreisen Spanien stehen dieses Jahr die Orte Nautic Almata, Malgrad de Mar und Calella zur Auswahl. Mit Jugendreisen Frankreich haben wir weiterhin Narbonne Plage und Vieux Boucau zum Wellenreiten und Windsurfen in unserem Programm. Zu Italien könnt Ihr aus unterschiedlichen Reiseprogrammen auswählen.

"Reisen bildet!" Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Die Welt kennen lernen, andere Kulturen, Sitten und Gebräuche. Das ist die eine Seite der Jugendreisen. Die andere ist das Reisen, verbunden mit der Erfüllung bestimmter sozialer Aufgaben.

Die Angebote sind in beiden Bereichen sehr groß. Deshalb ist es für Eltern besonders wichtig, sich umfassend zu informieren, denn schließlich überlässt man seinem Sprössling der Obhut fremder Menschen – und das oft sehr weit weg von zu Hause.

So ist die Auswahl eines Veranstalters mit das wichtigste Kriterium. Es muss ein Veranstalter des Vertrauens sein. Es kann eine soziale Organisation, ein rein gewerblicher Veranstalter oder eine christliche Organisation sein. Wichtig: Welche Programminhalte sollen vermittelt werden. Das können Sprachreisen, reine Erholungsreisen, Sportreisen oder Reisen mit sozialem Hintergrund sein.

Wichtig ist auch zu wissen, wer die Jugendlichen betreut. Diese Information dient zum Schutz des Jugendlichen, deshalb muss man beim Veranstalter ganz genau nachfragen. Ebenso muss die Frage abgeklärt werden, wie man mit seinem Kind während der Ferien in Kontakt bleiben kann, und wie steht es um Verpflegung und Unterkunft.

Das ist der formelle Aspekt einer Jugendreise. Hat man alles abgeklärt, dann kann man sein Kind mit einem guten Gewissen in den Urlaub entlassen.

Voll bepackt mit neuen Erlebnissen, Erkenntnissen und Erfahrungen kommt der Jugendliche wieder zurück. Jetzt heißt es, alles aufzuarbeiten, um eine gewisse Nachhaltigkeit zu bewirken.

Grundsätzlich ist zu sagen: Jugendreisen sind ein wichtiger Baustein zur Erlangung von sozialer Kompetenz, die sich in Toleranz und Akzeptanz anderer Menschen und ihrer Kulturen nieder schlägt. Deshalb sollten Eltern ihre Kinder ermutigen Jugendreisen zu unternehmen.